Lebensgeschichte | Mystikerin | Visionärin | Bedeutung und Sendung | Seligsprechung | Publikationen
Boxbild
  Druckversion   Seite versenden

Seligsprechung

Eröffnung des Verfahrens

Für das Erzbistum Bamberg hat der damalige Bamberger Erzbischof Dr. Karl Braun das Seligsprechungsverfahren für Columba am 15. Mai 1999 eröffnet, um "das Leben von Schwester Columba fruchtbar für viele werden zu lassen". Frühere Versuche waren an den ungünstigen Zeitverhältnissen wie etwa der Aufhebung des Klosters gescheitert. Eine Erzbischöfliche Kommission zur Seligsprechung unter Leitung von Erzbischof Dr. Ludwig Schick bemüht sich nun, den kirchenrechtlichen Prozeß auf Diözesanebene voran zu bringen.

Für das Erzbistum Bamberg wäre es von großer Bedeutung, wenn zu den drei Diözesanpatronen, dem Kaiserpaar Heinrich und Kunigunde und dem Bischof Otto, auch Schwester Columba als verehrungswürdig und als Fürsprecherin offiziell dazukommen würde.